Presse

Alt sein in einer kalten, profitgierigen Gesellschaft

opoczynski„Das Alter macht die Menschen keineswegs zu Usurpatoren, die andere bezwingen wollen. Alte sind keine homogene Gruppe mit gleichgeschalteten Interessen. Es gibt reiche und arme Alte, alte Frauen und alte Männer, kluge und dumme, gesunde und kranke. Alte im Familienverbund und Singles. Die wollen eine Altendiktatur? Von wegen! Alles deutet darauf hin, dass die Mehrheit der Alten im Einklang mit den anderen leben will. Wer aber ein Schreckensbild pflegt, der will etwas anderes: Angst vor den Alten hervorrufen. Er will Alte unterdrücken. Sie sollen den Kopf einziehen und schweigen. 

Wer jedoch aufgegeben hat, der versinkt schnell im gesellschaftlichen Nichts. Natürlich bedauern wir, wie mit alten Menschen in Pflegeheimen umgegangen wird. So etwas geht doch nicht! Aber wir ändern nichts an der generellen Lage, die zu menschenunwürdigen Zuständen führt. 

Gebt dem Alter den Respekt zurück. Dann werden auch die Alten der Gesellschaft etwas zurückgeben. Lasst die Alten arbeiten, wenn sie es können und wollen. Hört ihre Meinung. Fragt nach ihren Erinnerungen und dokumentiert sie. Das alles erfordert einen Wandel in den Köpfen derer, die ein falsches Bild vom Alter haben…“ Michael Opoczynski

Download: Leseprobe »Aussortiert und Abkassiert«

Eine Streitschrift wider die Gleichgültigkeit der Alten und für die Zukunftsfähigkeit der Jungen.

Krieg der Generationen . Michael Opoczynski»Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Wir aber säen Sturm! Sehenden Auges beschwören wir die größten Katastrophen in der Geschichte dieses Planeten herauf. Mit aller Konsequenz vernichten wir das Werk, das Generationen vor uns erschaffen haben, um unseren Kindern eine Wirklichkeit zu hinterlassen, wie wir sie selbst nicht bewältigen mussten.«

Michael Opoczynski erhebt mit »Krieg der Generationen« seine Stimme zu einem flammenden Appell für mehr Fairness unter den Generationen, zu mehr Rücksicht gegenüber den Jungen. Er räumt auf mit der selbstgerechten »Das haben wir uns verdient«-Mentalität, die in weiten Kreisen der Bevölkerung vorhanden ist.

Denn noch ist der »Krieg der Generationen « nicht verloren. Wenn Alt und Jung gemeinsam den Blick schärfen für die Aufgaben der Gegenwart, wird es auch eine gute Zukunft für alle geben.

Download: Leseprobe »Krieg der Generationen«

 

opoczynski_c_juergen_hoelzer1Michael Opoczynski, geboren 1948, studierte Politikwissenschaften, war Assistent von Hans Matthöfer, Pressesprecher der SPD in Hessen und Redakteur beim ZDF. Dort war er zuletzt Leiter der Wirtschaftsredaktion und Moderator der Sendung WISO sowie Chef-Kommentator für Wirtschaftsfragen. Michael Opoczynski ist einer der bekanntesten und renommiertesten Wirtschaftspublizisten und erfolgreicher Buchautor.

Mehr zu Michael Opoczynski unter: www.opoczynski.de

Download: Autorenfoto Michael Opoczynski

Copyright: Das Copyright der Fotos liegt bei © Jürgen Hölzer. Die Verwendung der Fotos über die journalistische Berichterstattung zum Buch hinaus, Bedarf einer Zustimmung des Rechteinhabers. Bitte wenden Sie sich bei Interesse vertrauensvoll an uns bzw. an Herrn Opoczynski.

Anfragen zu Rezensionsexemplaren,
Auftritten und Beiträgen richten Sie bitte an:

Gütersloher Verlagshaus
Verlagsgruppe Random House GmbH

Karin Rohde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel 05241 80-1546
Fax 05241 80-6-1546
E-Mail: